Maklerempfehlung – Wie finde ich den passenden Makler?


Maklerempfehlung

Maklerempfehlung

Wenn Sie selber zum ersten Mal ein Haus verkaufen und sich mit der Materie nicht richtig auskennen, sollten Sie auf einen Makler zurückgreifen, der Ihnen den gesamten Hausverkauf abnimmt und zu einem erfolgreichen Abschluss führt. Doch woher nehmen und nicht stehlen? Wie findet man einen guten Makler, der sein Handwerk versteht, vertrauenswürdig ist und fair abrechnet, wenn man nicht weiß, worauf man achten muss?

Eine Maklerempfehlung kann hier die Rettung aus der Not sein. Vielleicht hat schon einmal einer Ihrer Bekannten eine Immobilie verkauft oder gekauft und gute Erfahrungen mit einem bestimmten Makler gemacht. Sie können auch das Internet befragen und sich auf den verschiedenen Bewertungsportalen umsehen. Oder aber Sie rufen uns an und lassen sich von uns beraten.

Woran erkenne ich eine gute Maklerempfehlung?

Eine gute Maklerempfehlung können Sie nicht sofort nach Erhalt erkennen. Natürlich können Sie schon direkt im Gespräch mit dem Empfehlungsgeber anhand verschiedener Kriterien entscheiden, ob Sie der Empfehlung folgen wollen oder nicht. Einige dieser Punkte sind:

  • Der Empfehlungsgeber ist mit dem Makler nicht persönlich befreundet oder verwandt
  • Der Empfehlungsgeber verfügt über Erfahrungen aus erster Hand oder kann Ihnen die Telefonnummer desjenigen geben, von dem er selber von diesem Makler gehört hat
  • Der Empfehlungsgeber vermittelt glaubhaft den Eindruck, dass er Ihnen und nicht dem Makler helfen möchte

Ob der empfohlene Makler wirklich zu Ihnen und Ihrem Auftrag passt, können Sie jedoch erst entscheiden, wenn Sie persönlich mit ihm oder ihr gesprochen haben.

Bei diesem Gespräch sollten Sie auf verschiedene Punkte achten, zum Beispiel auf die Erreichbarkeit des Maklers, sein Verhalten am Telefon und seine Reaktion auf Ihren Vorschlag, sich erst einmal unverbindlich zu treffen. Im Gespräch selbst sind vor allem folgende Punkte wichtig:

  • Wie ernst nimmt der Makler das Gespräch? Hat er sein Telefon lautlos gestellt und nimmt er sich Zeit für Sie? Oder hat er Sie zwischen Mittagspause und seinen nächsten Termin gequetscht?
  • Verfügt er beim Verkauf von Immobilien über allgemeine Erfahrungen oder hat er sich spezialisiert? Anders ausgedrückt: Hat er schon einmal eine Immobilie wie die Ihrige erfolgreich verkauft?
  • Welche Referenzen kann er vorweisen und wie ist seine Erfolgsquote? Kann er seine Angabe belegen und tut er das gerne?
  • Kennt sich der Makler in Ihrer Region aus oder liegt sein eigentlicher Wirkungskreis 200 km entfernt?
  • Wäre tatsächlich der Makler selber für Sie zuständig oder einer seiner Angestellten, sofern er welche hat?
  • Kennt sich der Makler mit den verschiedenen Wertermittlungsverfahren aus und kann er sie Ihnen einfach und verständlich erklären? Wenn das Treffen in der zu verkaufenden Immobilie stattfindet: Geht er wachsamen Auges durch Ihre Immobilie und kann hier und da eine fachliche Bemerkung einbringen oder platzt er durch die Tür, verkündet lauthals einen utopisch hohen Preis, den er zu erreichen verspricht, und möchte aber noch nicht einmal den Keller sehen?
  • Welche Vermarktungskanäle würde er wählen? Führt er eine Käuferdatenbank?
  • Wie flexibel ist er bei der Bemessung seiner Courtage? Er sollte seinen Wert kennen, jedoch auch nicht arrogant auf Fragen zu einem möglichen Verhandlungsspielraum reagieren.

Wenn Sie all diese Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantworten können und den Makler auch sympathisch genug finden, um mit ihm die nächsten Wochen oder Monate eng zusammenzuarbeiten, müssen Sie nun nur noch Ihr Bauchgefühl befragen. Wenn auch das grünes Licht gibt, haben Sie Ihren Makler gefunden.

Eine Maklerbewertung richtig lesen

Vielleicht haben Sie sich nach dem ersten Gespräch mit einem Makler einige Tage Bedenkzeit ausgebeten, um in Ruhe die Bewertungen zu diesem Makler studieren zu können. Doch wie liest man eine Maklerbewertung eigentlich richtig?

Bei der Einschätzung einer Immobilienmaklerbewertung ist wie bei der Einschätzung einer Restaurant- oder Hotelbewertung gesunder Menschenverstand gefragt. Ist eine Bewertung so übertrieben gut, dass der Makler wie ein Superheld erscheint, dann ist vermutlich sein bester Freund der Verfasser. Genauso ist jedoch auch eine sehr schlechte Bewertung mit Vorsicht zu genießen. Hat ein Makler über 90 % gute und sehr gute Bewertungen, können Sie bei einer plötzlichen sehr schlechten Bewertung von einem Ausrutscher oder sogar von Betrug ausgehen, denn natürlich kann auch die Konkurrenz Beiträge zu Maklerkollegen verfassen. Als Faustregel können Sie sich merken: Die allerbesten und die allerschlechtesten Bewertungen können Sie übergehen. Was dann noch übrig bleibt, ist das tatsächliche Erfahrungsbild.

Maklerempfehlung leicht gemacht

Wenn Sie sich nicht selber durch den Bewertungsberg kämpfen wollen, nehmen wir Ihnen die Vorarbeit gerne ab. Wir verbinden Sie mit einem Makler aus unserem Netzwerk, der perfekt zu Ihren Anforderungen passt und aus Ihrer Region kommt. Bei einem ersten Treffen können Sie unserem Makler dann ganz entspannt auf den Zahn fühlen und frei entscheiden, ob sie ihn beauftragen möchten.

Wir sind Immobilien-Profis

Wir beraten Sie und bewerten Ihre Immobilie kostenlos vor Ort.

War der Artikel hilfreich? Wenn ja, klicke auf 5 Sterne.
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 5]