Haus verkaufen ohne Makler


Haus verkaufen ohne Makler

Hausverkauf ohne Makler

Jedem Eigentümer steht es frei, sein Haus mithilfe eines Maklers oder aber privat zu verkaufen. Ein privater Hausverkauf wird immer beliebter, birgt jedoch auch beachtliche Gefahren und Stolpersteine. Wollen Sie Ihr Haus verkaufen ohne Makler oder jegliche professionelle Hilfe, müssen Sie sich im Vorfeld genau über die bevorstehenden Aufgaben im Klaren sein.

1) Privater Hausverkauf oder doch Makler?

Die Unterschiede zwischen einem privaten Hausverkauf oder der Beauftragung eines Maklers liegen vor allem im zeitlichen und finanziellen Bereich. 

Beauftragen Sie einen Makler mit dem Hausverkauf, sparen Sie viel Zeit und in der Anfangsphase sogar Geld, denn der Makler wird die Vermarktungskosten erst einmal vorstrecken. Außerdem wird Ihr Makler die Wertermittlung Ihrer Immobilie vornehmen, ein ansprechendes Exposé erstellen und eine stimmige Verkaufsstrategie erarbeiten. Er wird mit den Kaufinteressenten kommunizieren, Termine vereinbaren und sie durchführen. Er bleibt mit besonders interessierten Parteien in Kontakt und vereinbart einen Zweittermin, führt Verhandlungen durch und spricht sie mit Ihnen ab. Schließlich präsentiert er Ihnen einen kleinen Kreis geeigneter Kaufkandidaten, arbeitet mit dem Käufer, den Sie sich ausgesucht haben, sowie Ihnen und dem Notar den Kaufvertrag aus und berät den Käufer zusätzlich in Finanzierungsfragen.

Hat er seine Arbeit erfolgreich beendet, fällt die Maklercourtage an. Jedoch nur dann. Ist es zu keiner Kaufeinigung gekommen, hat er umsonst gearbeitet. Ein vertrauenswürdiger Makler wird deshalb immer solange arbeiten, bis Sie und der Käufer gleichermaßen zufrieden sind und den Kaufvertrag aus freien Stücken unterschreiben wollen. Je nach Bundesland müssen sogar nicht Sie als Verkäufer die Maklercourtage tragen, sondern der Käufer. Es ist auch möglich, dass sich beide Parteien die Courtage teilen.

Wollen Sie Ihr Haus verkaufen ohne Makler, müssen Sie am Ende auch niemanden bezahlen und können Ihren Verkaufserlös ungekürzt behalten. Dennoch geht es auch hier nicht ohne Ausgaben, denn Sie müssen die Vermarktungskosten selber bestreiten, die sonst der Makler übernommen hätte.

Darüber hinaus müssen Sie viel Zeit und wertvolle Nerven investieren, denn ein privater Hausverkauf darf niemals in Umfang und Intensität unterschätzt werden. All die Aufgaben, die der Makler sonst übernimmt, müssen Sie nun selber durchführen.

Wir sind Immobilien-Profis

Wir beraten Sie und bewerten Ihre Immobilie kostenlos vor Ort.

2) Haus verkaufen ohne Makler– das sollten Sie können

Es ist gar nicht so einfach, Immobilien privat verkaufen zu wollen. Viele unterschätzen die Aufgabe und stellen dann mitten im Prozess fest, dass sie überfordert sind. Damit Ihnen das nicht auch passiert, haben wir die wichtigsten Fähigkeiten und Voraussetzungen für Sie aufgelistet.
Haus verkaufen ohne Makler:

  1. Sie verfügen über viel Zeit. Da Sie kein Profi sind, sondern sich wahrscheinlich das erste Mal im Bereich privater Hausverkauf versuchen, müssen Sie mit einem erheblich höheren Zeitaufwand rechnen als ein Makler. Von der ersten Planung bis zur Schlüsselübergabe vergehen mindestens mehrere Wochen wenn nicht einige Monate intensiver Arbeitszeit.

  2. Sie wohnen entweder in der zu verkaufenden Immobilie oder in der Nähe, um die Besichtigungstermine durchführen zu können. Sie sind außerdem zu den allgemeinen Geschäftszeiten und auch samstags generell telefonisch erreichbar, damit jeder Interessent Sie im Idealfall auch direkt erreichen kann.

  3. Sie wissen, wie viel Ihre Immobilie wert ist. Hierzu haben Sie entweder selber die entsprechenden Nachweise Ihres Ortes eingesehen und die Berechnung durchgeführt oder aber diesen Teil in professionelle Hände gegeben.

  4. Sie sind in der Lage, ein professionelles Exposé zu erstellen. Hierfür besitzen Sie mindestens erweiterte Kenntnisse in den Bereichen Fotografie, Bildnachbearbeitung, Grafikerstellung und Verfassen von (Verkaufs)Texten sowie die jeweilige Ausrüstung (hochwertige Kamera, Bildbearbeitungsprogramm, Grafikprogramm).

  5. Sie verfügen über das nötige Kapital, um die Vermarktungskosten bestreiten zu können. Hierzu zählen Gebühren für Onlineportale und Tageszeitungen, Druckkosten für Flyer oder Verkaufsschilder und Beschaffungskosten der nötigen Unterlagen (zum Beispiel des Energieausweises).

  6. Sie sind juristisch vorgebildet oder verfügen über einen entsprechenden Kontakt, dem Sie bedingungslos vertrauen und der Sie bei der Einordnung von Mängeln, der Handhabung von Beschwerden und der Vertragsverhandlung unterstützt.

  7. Sie wissen, was einen guten Verkäufer ausmacht, und vergraulen Ihre Interessenten nicht mit Ihrer eigenen Verkaufsunsicherheit.

3) Haus verkaufen ohne Makler: Pro und Contra

Für jede der beiden Varianten, einen Hausverkauf privat oder aber über einen Makler durchzuführen, sprechen gute Gründe. Die folgende Liste gibt einen Überblick über die jeweiligen Pros und Contras.
Haus verkaufen ohne Makler:

Pro

  • keine Maklerprovision
  • mehr Platz für Verhandlungsspielraum, da die Provision nicht eingeplant werden muss
  • keine Abstimmung mit Makler nötig
  • Sie müssen keinem fremden Menschen vertrauen

Contra

  • viel eigener Zeitaufwand, hoher Nervenverschleiß
  • Vermarktung müssen Sie selber bezahlen
  • viele Fähigkeiten vonnöten, die Sie sich mitunter erst aneignen müssen
  • Sie können nie ganz sicher sein, ob Sie den bestmöglichen Preis erzielt haben

4) Sie wissen, wieviel Ihre Immobilie wert ist ?

Haus verkaufen ohne Makler Haus verkaufen ohne Makler Anleitung Hausverkauf ohne Makler Kosten Haus verkaufen ohne Makler Kaufvertrag Hausverkauf ohne Makler ohne Immobilienmakler verkaufen ohne Makler ohne Makler Bewertung Hausverkauf privat

5) Wie finde ich einen guten Makler?

Sollten Sie sich dazu entscheiden, Ihre Immobilie von einem Makler verkaufen zu lassen, stehen Sie nun vor der Frage, welcher Makler fachlich kompetent und außerdem vertrauenswürdig ist. Der Unterschied zwischen Spreu und Weizen ist auch bei Maklern groß. Manche verfügen über jahrelange Erfahrung und zahlreiche positive Kundenbewertungen, andere haben nicht einmal eine eigene Webseite, geschweige denn ein Büro. Für die Auswahl eines guten Maklers ist deshalb auch eine gute Portion Bauchgefühl gefragt.

Ein guter Makler weiß, wie fordernd ein Immobilienverkauf für den Eigentümer sein kann, und nimmt sich deshalb viel Zeit für Ihre Fragen. Er respektiert Sie, Ihre Wünsche und nicht zuletzt Ihr Eigentum und geht verantwortungsvoll damit um. Er kann außerdem eine fundierte Wertermittlung durchführen, kennt den Markt und im Idealfall schon ein oder zwei Interessenten, denen er Ihr Haus als erstes zeigen möchte.

Professionell arbeitende Makler verfügen zudem über eine Interessentendatenbank, mit deren Hilfe sie sofort die ersten Kaufwilligen kontaktieren können. Sie schalten außerdem Ihre Anzeige in Onlineportalen, regionalen Zeitungen und auf ihrer eigenen Webseite (oder im Schaufenster ihres Büros), um so viele Interessenten wie möglich über Ihre Immobilie zu informieren.

Im Verkaufsgespräch ist ein kompetenter Makler nicht hektisch oder drängend, jedoch auch nicht passiv. Er kennt die Vorzüge der Immobilie und präsentiert sie im besten Licht, geht jedoch auch offen und ehrlich auf etwaige Mängel ein.

5) Fazit privater Hausverkauf

Einen wirklich guten Makler zu finden ist gar nicht so leicht. Dennoch sollten Sie weise wählen, denn ein unerfahrener oder schlicht inkompetenter Makler kann mehr Schaden als Nutzen anrichten. Wir übernehmen gerne diese Verantwortung für Sie und verbinden Sie mit einem Makler aus unserem Netzwerk, der absolut vertrauenswürdig ist sowie nachweislich professionell arbeitet – oder aber drücken Ihnen alle Daumen, wenn Sie sich doch lieber für die Variante „Haus verkaufen ohne Makler“ entscheiden wollen.

Wir sind Immobilien-Profis

Wir beraten Sie und bewerten Ihre Immobilie kostenlos vor Ort.

War der Artikel hilfreich? Wenn ja, klicke auf 5 Sterne.
[Bewertungen: 3 Durchschnitt: 4.7]